Evidenzbasiertes Management
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

EbM-Dossiers

In unserer Schriftenreihe Evidenzbasierte Wirtschaftspsychologie stellen wir Praktikern wissenschaftlich fundierte Hilfestellungen in Form von Dossiers zu zahlreichen praktischen Fragestellungen in der Personal-, Führungs- und Organisationsberatung zur Verfügung.

Jedes dieser EbM-Dossiers greift eine konkrete Fragestellung auf und umfasst eine Problembeschreibung, eine Zusammenfassung und Bewertung der aktuellen wissenschaftlichen Evidenz sowie konkrete Handlungsempfehlungen.

Wissenschaftlich fundiert, aktuell und mit hohem Praxisbezug.

Sie haben eine spezifische Frage, auf die Sie gerne eine evidenzbasierte Antwort in Form eines EbM-Dossiers erhalten würden? Gerne können Sie Themenvorschläge für zukünftige Dossiers der Reihe Evidenzbasierte Wirtschaftspsychologie einreichen.

Aktuelle Dossiers

Mit organisationalem Commitment zum Unternehmenserfolg

Organisationales CommitmentSie möchten die Fluktuationsrate in Ihrem Unternehmen reduzieren? Sie möchten, dass Ihre Mitarbeiter zufriedener sind? Erfahren Sie, wie Sie selbst entscheidend dazu beitragen können!

Ganzes Dossier lesen: Erk (2017) (658 Kbyte)

Aus Fehlern lernen – steigern Sie Ihren Return on Failure!

Aus Fehlern lernen

Wo Menschen arbeiten, sind Fehler unvermeidbar. Investieren Sie als Führungskraft bewusst Zeit in die Aufarbeitung von Fehlern und fördern Sie dadurch Innovation und Lernen.

Ganzes Dossier lesen: Käs (2017) (673 Kbyte)

Destruktive Führung – wenn der eigene Vorgesetzte zum Feind wird

FeindDestruktive Führungselig-hinderliches Führungsverhalten ist sowohl für Unternehmen als auch deren Mitarbeiter schädlich und Untersuchungen zufolge weiter verbreitet als ursprünglich angenommen. Zeit, etwas dagegen zu unternehmen.

Ganzes Dossier lesen: Wittmann (2017) (674 Kbyte)

Working together apart – Wie Sie virtuelle Teamarbeit effektiver gestalten

Virtuelle TeamarbeitVirtuelle Teamarbeit ist für standortübergreifende Projekte in unserer globalisierten Arbeitswelt alltäglich. Im vorliegenden Text erfahren Sie, worauf Sie im Team achten können, um die Effektivität virtueller Zusammenarbeit zu erhöhen.

Ganzes Dossier lesen: Fuhrmann (2017) (623 Kbyte)

Wie Sie Kulturelle Diversität in Teams gewinnbringend nutzen können

Kulturelle Diversität in TeamsUm die Potenziale interkultureller Teams zu entfalten, muss Sensibilität geschaffen, müssen Probleme antizipiert und Brücken geschlagen werden. Wie können Führungskräfte dazu beitragen?

Ganzes Dossier lesen: Albrecht (2016) (683 Kbyte)

Altersdiversität meistern

Altersdiversität meisternFührungskräfte sind tagtäglich mit der Herausforderung konfrontiert, Mitarbeiter unterschied-licher Altersgruppen zu führen – insbesondere zu Zeiten des demographischen Wandels. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit evidenzbasierten Hilfestellungen für den wirksamen Umgang mit Altersdiskriminierung und zeigt Faktoren auf, die im Kontext eines erfolgreichen Managements altersvielfältiger Belegschaften (Age Diversity Management) bedeutend sind

                                   Ganzes Dossier lesen: Obermeier (2016) (703 Kbyte)

Optimale Führung interdisziplinärer Teams im Gesundheitswesen

Führung im GesundheitswesenEine ständige Qualitätsverbesserung der Zusammenarbeit von Teams im Gesundheitswesen ist unerlässlich. Die Führungskraft zählt dabei zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren. Doch welche Aspekte spielen bei der Führung interdisziplinärer Teams im Gesundheitswesen eine besondere Rolle?

Ganzes Dossier lesen: Kunz (2016) (652 Kbytes)

Wie Sie gefährliche Zeitfallen erkennen und vermeiden

ZeitfallenIm Arbeitsalltag lauern gefährliche Zeitfallen, die den Erfolg von Projekten gefährden. Erfahren Sie, wie Sie diese mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse überwinden können.

Ganzes Dossier lesen Franze (2016) (678 Kbyte)

Wie sich Fehler bei polizeilichen Gegenüberstellungen vermeiden lassen

Polizeiliche GegenüberstellungenFalschidentifizierungen durch Augenzeugen haben gravierende Folgen. Allerdings kann die
Identifizierungsleistung bei polizeilichen Gegenüberstellungen stark verbessert werden, wenn bestimmte Regeln beachtet werden.

Ganzes Dossier lesen: Jünemann (2016) (628 Kbyte)

Proaktivität – Können Sie als Führungskraft Eigeninitiative Ihrer Mitarbeiter fördern?

ProaktivitätProaktivität wirkt sich positiv auf den Unternehmenserfolg aus und wird daher zunehmend von Mitarbeitern erwartet. Im Folgenden finden Sie drei praktische Tipps, wie Sie als Führungskraft proaktives Verhalten bei Ihren Mitarbeitern fördern können.

Ganzes Dossier lesen: Ispaylar (2016) (678 Kbyte)

Mehr schaffen in weniger Zeit - durch Pausen

PauseDurcharbeiten ist eine schlechte Idee, wenn Sie produktiv und gesund bleiben wollen. Gezielte Pausen tragen dazu bei, dass Sie konzentriert und motiviert bleiben – kurz- und langfristig.

Ganzes Dossier lesen: Fladerer (2016) (635 Kbyte)

Mit Hilfe psychologischer Erkenntnisse Arbeitsunfällen vorbeugen

ArbeitsschutzTrotz vorbildlicher arbeitstechnischer Sicherheitsmaßnahmen ist die Zahl der Arbeitsunfälle in
Deutschland alarmierend. Durch das Nutzen der Theorie der Gelernten Sorglosigkeit und psychologischer Forschungsergebnisse könnte einer Vielzahl an Arbeitsunfällen vorgebeugt werden.

Ganzes Dossier lesen: Kaschner (2016) (688 Kbyte)

Evidenzbasiertes Onboarding

OnboardingBei Neueinstellungen ist es im Interesse des Unternehmens sowie der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass diese sich möglichst schnell wohlfühlen und eingearbeitet sind. Doch wie schafft man als Führungskraft den optimalen Einstieg für Neuankömmlinge?

Ganzes Dossier lesen: Reuting (2016) (684 Kbyte)

Psychological detachment – Die Kunst und Notwendigkeit richtig abzuschalten

Psychological detachmentIn einer sich wandelnden Arbeitswelt unterliegen Mitarbeiter einer hohen Beanspruchung, wobei die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit immer mehr verschwimmt. Das erholsame und dringend notwendige Abschalten von der Arbeit kann dabei sowohl durch den Mitarbeiter selbst, als auch durch das Unternehmen gefördert werden.

Ganzes Dossier lesen: Vollstedt (2016) (720 Kbyte)

Wie sich die Akzeptanz von Personalauswahlverfahren steigern lässt

PersonalauswahlverfahrenIm „War of Talents“ suchen nicht nur Unternehmer nach geeigneten Kandidaten, sondern auch Bewerber nach geeigneten Arbeitgebern. Das Auswahlverfahren kann eine Chance sein, sich als Arbeitgeber zu präsentieren.

Ganzes Dossier lesen: Henninger (2015) (765 Kbyte)

Burnout - Ausbrennen oder für den Job brennen?

BurnoutMeist wird ein Burnout-Problem erst nach dessen Auftreten angegangen, indem der Betroffene individuell Hilfeleistungen in Anspruch nimmt. Präventive Maßnahmen können jedoch die Auftrittswahrscheinlichkeit von Burnout verringern und die Führungskraft kann dazu einen positiven Beitrag leisten.

Ganzes Dossier lesen: Melzner (2015) (702 KByte)

Geteilte Führung - Sind zwei Köpfe besser als einer oder verderben zu viele Köche den Brei?

Geteilte FührungDas Konzept der geteilten Führung kann nachweislich einen Mehrwert für alle Beteiligten und deren Organisation bereithalten. Wie sieht dieses Konzept aus, welche Vorteile birgt es für Team & Individuum und was muss bei der Umsetzung beachtet werden?

Ganzes Dossier lesen: Tretter (2015) (643 KByte)

Zeitschätzungen bei Projekten optimieren

UhrZeitschätzungen sind von zentraler Bedeutung in der Projektplanung und können entscheidend für Ge- oder Misslingen des gesamten Projektes sein. Wir geben vier wissenschaftlich fundierte, umsetzbare Tipps, um häufig auftretende Fehler zu vermeiden.

Ganzes Dossier lesen:  Walczack (2015) (768 KByte)

Sinnvoll Feedback geben am Arbeitsplatz

RFeedbackichtig eingesetzt kann Feedback die Zufriedenheit und Leistung von Mitarbeitern steigern. Manager sollten jedoch wissen: Es kommt dabei auf die Häufigkeit, den Inhalt und den Kontext des Feedbacks an.

Ganzes Dossier lesen: Zygar (2015) ( 645 KByte)